Metallbauer

Metallbauer sind zuständig für die Fertigung von Bauteilen des Metall- und Stahlbaus wie Stahlbauhallen, Balkone, Fassadenelemente, Türen, Tore, Fensterrahmen, Fenster- oder Schutzgitter, Treppen, Vordächer, Wintergärten, etc.. Die Produkte sind häufig nach Kundenwunsch gefertigte Einzelteile. Für die Herstellung werden maschinelle und manuelle Fertigungsverfahren (z.B. Sägen, Bohren, Schweißen, Nieten, Kleben,…..) benötigt. Bei der Montage vor Ort werden auch Schließ- und Sicherheitsanlagen eingebaut, Antriebe installiert und Reparatur-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt.
 
Dieser Beruf wird im Handwerk in den folgenden Fachrichtungen angeboten:
• Konstruktionstechnik
• Metallgestaltung
• Nutzfahrzeugbau
Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. Die Spezialisierung in eine Fachrichtungen wird ab dem 3. Ausbildungsjahr durchgeführt. Nach ca. zwei Jahren findet eine Zwischenprüfung statt, die zu 30 % in die Abschlussprüfung eingerechnet wird.
 
Am Technischen Berufskolleg wird zur Zeit in der Fachrichtung Konstruktionstechnik ausgebildet. Die Ausbildung erfolgt im Dualen System, d.h. im Ausbildungsbetrieb und im Berufskolleg. Im Berufskolleg werden folgende berufsbezogene Lernbereiche unterrichtet: Fertigungselemente und Fertigungstechniken, Montageeinheiten, Wirtschaftsprozesse und Betriebsorganisationen und Fremdsprache. Berufsübergreifende Lernbereiche sind: Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitsförderung und Politik/Gesellschaftslehre.
 
Eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Beruf des Metallbauers ist ein Verständnis für technische Zusammenhänge, räumliches Vorstellungsvermögen und handwerkliches Geschick. Außerdem muss ein Metallbauer es verstehen, seine Arbeit selbstständig zu organisieren und gut im Team arbeiten können. Mit ausreichender Berufserfahrung bieten sich einige Aufstiegsmöglichkeiten. So wären z.B. Gruppenleiter, Metallbaumeister, Industriemeister, Techniker, Hufschmied, etc. zu nennen. Außerdem öffnen sich den Metallbauern Tätigkeiten in Bereichen der Planung, Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Fertigung und Montage.
 
Die Rolle des Technischen Berufskollegs in der Ausbildung
• Enge Zusammenarbeit mit den Betrieben
• Regelmäßige Sprechtage
• Feste Lehrerteams während der Ausbildungszeit
• Arbeitsgemeinschaft zwischen Obermeistern, Lehrlingswarte und Schule
• Mitglied im Prüfungsausschuss (u.a. spezielle Teilnahme am Berufsbildungskongress)
• Begleitung der Schüler auch während der Prüfung
• Kontaktpflege mit der Überbetrieblichen Ausbildung in Düsseldorf
• Möglichkeiten für einen Einstellungstest
• Angebot von Ergänzungskursen in Deutsch und Mathematik
 
Regelmäßige Projekte des TBK sind die Besichtigung des Klingenmuseums und der Gesenkschmiede Henrichshütte in Solingen und in der Oberstufe das sogenannte "Jahresprojekt", in dem die Auszubildenden ein Arbeitsprojekt aus ihrem Berufsalltag dokumentieren und den Mitschülern vorstellen.

Besuch der Metallbauer bei Hans Mensler GmbH

Zum Abschluss des Schuljahres 2017/18 unternahmen die Schüler der Mittelstufe der Metallbauer- und Konstruktionsmechanikerklasse eine Besichtigung bei der Firma Hans Mensler GmbH in Solingen. Den Schülern wurde dort ein interessanter Einblick in die moderne Fertigung der Metallverarbeitung ermöglicht. Die Demonstration des Wasserstrahl- und Laserstrahlschneidens mit den CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen verknüpfte die gelernten Inhalte mit der Praxis. Ein herzliches Dankeschön an die Firma Mensler!

TBK Kooperation mit Firma
Ein Geschenk der Firma Mensler an jeden Schüler der Metall- und Konstruktionsmechanikermittelstufe

Geschmiedete Messer

Von der Theorie zur Praxis!
Bei den Metallbauern der Mittelstufe des Technischen Berufskollegs Solingen gehört das Thema „Schmieden“ zum Lernfeld 7. Nach der Vermittlung der theoretischen Grundlagen bekamen interessierte Schüler in der Eventschmiede im Solinger Brückenpark die Möglichkeit, das Schmieden in der Praxis auszuprobieren. Der Auszubildende und die Gesellen der Schmiede standen beim Freiformschmieden mit Rat und Tat zur Seite. Geschmiedet wurde in diesem Jahr ein Messer.

Interessierte Schüler bekamen die Möglichkeit das Schmieden in der Praxis auszuprobieren.
Interessierte Schüler bekamen die Möglichkeit das Schmieden in der Praxis auszuprobieren.

Freisprechung der Metallbauer

Am 26. Januar 2018 wurden in den Räumen der Solinger Kreishandwerkerschaft die Auszubildenden des Metallbau-Handwerkes (Fachrichtung Konstruktionstechnik) aus Solingen, Wuppertal und Remscheid durch den Obermeister Thomas Blau freigesprochen.
 
Die jungen Gesellen mussten im letzten Monat u. a. an einem zu fertigenden Werkstück (Bohrvorrichtung) und im Bereich Schließtechnik ihr Können zeigen. Elf Prüflinge bekamen vom Prüfungsausschuss ihren Gesellenbrief überreicht! Auch die fünf Konstruktionsmechaniker (Industrie) haben ihre Prüfung bestanden.
 

Elf "Jung"Gesellen des Metallbauerhandwerks nahmen am 26. Januar ihren Gesellenbrief in Empfang!
Elf "Jung"-Gesellen des Metallbauerhandwerks nahmen am 26. Januar ihren Gesellenbrief in Empfang!
Gesellenstücke

Gestalten aus dem Feuer

lautet das Motto der Eventschmiede von Michael Bauer-Brandes an der Müngstener Brücke. Drei Ausbildungsberufe des Technischen Berufskollegs nutzten in der letzten Novemberwoche genau dieses Motto in einem Schmiedekurs.
Aus der Mittelstufe der Metallbauer nahmen drei Schüler an diesem Kurs teil. Zu dem Thema „Zukunft(s)formen" erstellten die Schüler ihr Projekt. Das „Zukunftsauto", aus welchem ein Baum erwächst, verbindet die Hoffnung auf eine saubere Umwelt mit der Notwendigkeit der Mobilität. 

 René Strehl, Ole Putsch und Tobias Maczewski gestalteten mit der Skulptur "Antrieb" ein sauberes Auto der Zukunft!
René Strehl, Ole Putsch und Tobias Maczewski gestalteten mit der Skulptur "Antrieb" ein sauberes Auto der Zukunft!
 René Strehl, Ole Putsch und Tobias Maczewski gestalteten mit der Skulptur "Antrieb" ein sauberes Auto der Zukunft!

Seiten

Subscribe to TBK-Solingen.de - Metallbauer