Konstruktionsmechaniker

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres wird der erste Teil der Gesellenprüfung durchgeführt. Diese wird zu 40% für die gesamte Gesellenprüfung gewertet.
Im Berufskolleg gibt es folgende berufsbezogene Lernbereiche: Betriebs- und Wirtschaftsprozesse, Fertigungsprozesse, Montageprozesse, Instandhaltungsprozesse, Fremdsprache. Berufsübergreifende Lernbereiche sind: Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitsförderung und Politik/Gesellschaftslehre.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Beruf des Konstruktionsmechanikers ist ein Verständnis für technische Zusammenhänge, räumliches Vorstellungsvermögen, Sicherheitsbewusstsein und körperliche Belastbarkeit. Der Konstruktionsmechaniker muss seine Arbeit selbstständig organisieren und gut im Team arbeiten können.

Die Rolle des Technischen Berufskollegs
Enge Zusammenarbeit mit den Betrieben
• Regelmäßige Sprechtage
• Feste Lehrerteams während der Ausbildungszeit
• Möglichkeiten für einen Einstellungstest
• Angebot von Ergänzungskursen in Deutsch und Mathematik

Berufsbild des Konstruktionsmechanikers

Konstruktionsmechaniker beschäftigen sich in erster Linie mit der Herstellung, der Erweiterung, dem Umbau oder mit der Instandhaltung von Metallkonstruktionen, häufig von großdimensionierten Bauteilen. Die Einsatzgebiete sind in Bereichen des Stahl-, Metall-, Maschinen-, Schiff- oder Fahrzeugbaus.

Subscribe to TBK-Solingen.de - Konstruktionsmechaniker