Graveure

Kennzeichnendes Merkmal für den Beruf Graveur/-in ist die enge Verknüpfung von technischen und gestalterischen Aufgabenstellungen. Dabei ergibt sich ein breit gefächertes Tätigkeitsfeld in Bereich der Bearbeitung von Metallen, aber auch anderer Werkstoffe wie z.B. Kunststoffen oder Glas. Die Anwendung und Anfertigung von Schrift und grafischen Zeichen oder Mustern stellt ein verbindendes Element innerhalb der z.T. sehr stark spezialisierten Betriebe dar. Neben traditioneller Handarbeit z.B. mit dem Gravierstichel ist die CNC-Frästechnik und zunehmend die Lasertechnik und der Einsatz von CAD-Systemen in einer Gravierwerkstatt üblich. Neben der zerspanenden Bearbeitung kann auch die Ätztechnik eingesetzt werden. Zeichnerisches Talent und ein Empfinden für Form und Gestaltung ist für diesen Ausbildungsberuf erforderlich.
In der Ausbildung zum Graveur wurde mit der Neuordnung des Berufsbildes zum August 2016 die bisherige Einteilung in die Schwerpunkte Flachgraviertechnik und Reliefgraviertechnik aufgehoben, da diese in den heutigen Betrieben ineinander übergehen.
Beim Beruf des Metallbildners ist neben handwerklichem Können ebenso wie beim Graveur zeichnerisches Talent und ein Empfinden für Form und Gestaltung erforderlich.
Allgemeine Schwerpunkte liegen in der Umformung metallischer Werkstoffe durch z. B. Biegen, Drücken, Tiefziehen Treiben, Ziselieren und der Anwendung spezieller Fügetechniken wie z.B. Löten und Schweißen. Verarbeitet werden vor allem Kupfer und Kupferlegierungen, Aluminium, Edelstahl und Edelmetalle. Häufig kommt einer hochwertigen und individuellen Bearbeitung der Oberfläche eine besondere Bedeutung zu.
Beim Beruf Metallbildner/-in wurden mit der o.g. Neuordnung die bisherigen Fachrichtungen Gürtler- und Metalldrücktechnik, Ziseliertechnik und Goldschlagtechnik aufgehoben.
Für Ausbildungsverträge ab August 2016 werden folgende Fachrichtungen unterschieden:
- Gürtlertechnik
- Metalldrücktechnik
- Ziseliertechnik
Gürtler stellen z.B. Architekturelemente wie Geländer, Beschläge, Verkleidungen, Beleuchtungskörper, Vitrinen oder komplette Ladeneinrichtungen her. Metalldrücker fertigen vor allem Hohlkörper für vielfältige Anwendungen. Ziseleure fertigen z.B. Zier- und Sakralgeräte, Reliefarbeiten, dekorative Gebrauchsgegenstände oder bearbeiten und gestalten metallische Oberflächen von z.B. Kunstgüssen.

Vorstellung des Karnevalsordens

Pressekonferenz im Rathaus und das TBK Solingen mit dabei?! Kurz vor Sessionsbeginn am 11.11.17 hatte unser Schüler Patrick Mager, Auszubildender des Graveurhandwerks bei der Firma GSV Gottfried GmbH, einen besonderen Termin zu absolvieren. Oberbürgermeister Tim Kurzbach lud zu einer Pressekonferenz um den Karnevalsorden der Stadt offiziell vorzustellen.

Vorstellung des Karnevalsordens
Azubi Patrick Mager mit dem Orden für die neue Session
Vorstellung des Karnevalsordens Vorstellung des Karnevalsordens Vorstellung des Karnevalsordens

Graveure und Metallbildner stellen bei der Solinger Lichternacht aus

Am Samstag den 23.09.2017 war in Solingen wieder Lichternacht. In den Güterhallen wurden von vielen Künstlern Bilder, Skulpturen und ähnliches rund um das Thema „Masken“ ausgestellt. Auch wir, die Graveure und Metallbildner des 3. Lehrjahres, haben dem eine Projektarbeit gewidmet, welche anschließend in einem der Ateliers ausgestellt wurde.

TBK Solingen Lichternacht 2017
Klasse Graveure und Metallbildner
TBK Solingen Lichternacht 2017 TBK Solingen Lichternacht 2017 TBK Solingen Lichternacht 2017 TBK Solingen Lichternacht 2017

Solig lot jonn!!!

Ein neues Schuljahr, ein neuer Karnevalsorden! Zum mittlerweile siebten Mal entwarfen Schülerinnen und Schüler des Technischen Berufskolleg Solingen Motive für den Karnevalsorden der Stadt Solingen, welcher offiziell am 11.11.17 und zu Beginn des Straßenkarnevals verliehen wird.
 

Babys, Storch und Luftballons überzeugten am meisten. Aufgrund der vielen tollen Entwürfen war die Auswahl aber sehr schwer.
Babys, Storch und Luftballons überzeugten am meisten. Aufgrund der vielen tollen Entwürfen war die Auswahl aber sehr schwer.

Graveure und Metallbildner auf Abwegen?!

Nein, ihre Berufswahl stellten die Auszubildenden des Graveur- und Metallbildnerhandwerks der Klasse GGMU nicht in Frage, als sie in der Projektwoche der AG "Gesunde Schule" Pinsel und Farbe in die Hand nahmen um eine Wand ihres Klassenraums zu gestalten.

Die Wandgestaltung ziert die Rückwand des Raumes 233.
Die Wandgestaltung ziert die Rückwand des Raumes 233.
Bei der Klassenaktion der Graveure und Metallbildner brachte sich jeder Schüler mit ein. Neben berufstypischen Werkzeugen sind auch Schriftarten, Wappen und Comics auf die Wand gebracht worden. Die Wandgestaltung ziert die Rückwand des Raumes 233. Die Wandgestaltung ziert die Rückwand des Raumes 233.

Entwürfe für eine Schmuckschatulle

Die Ausbildung zum Graveur- oder zum Metallbildner am Technischen Berufskolleg Solingen umfasst neben fertigungstechnischen und technologischen Inhalten auch den Bereich der Gestaltung. Neben Grundlagen der Metallgestaltung und Stilkunde erwerben die Schülerinnen und Schüler Fähigkeiten und Kenntnisse im darstellerischen Zeichnen von Schriften und Metalloberflächen.

Die Aufgabe bestand in der Gestaltung eines Schmuckkastens.
Entwurf: S. Grommes
Die Aufgabe bestand in der Gestaltung eines Schmuckkastens. Die Aufgabe bestand in der Gestaltung eines Schmuckkastens. Die Aufgabe bestand in der Gestaltung eines Schmuckkastens. Die Aufgabe bestand in der Gestaltung eines Schmuckkastens. Die Aufgabe bestand in der Gestaltung eines Schmuckkastens.

Seiten

Subscribe to TBK-Solingen.de - Graveure